News

Eine Erfolgsgeschichte auf Harlequin Boden
23 07 2019

Im Mai 2019 öffnete in Bielefeld das Tanzzentrum NRW seine Türen und Schulleiterin Jennifer Bergs hieß ihre Schüler in dem modernen Tanzstudio willkommen. Dass es zuvor einige Hürden zu meistern galt, ist unter Tanzlehrern relativ üblich. Der Werdegang von Frau Bergs ist aber ganz besonders ungewöhnlich.

Schulleiterin Jenny Bergs
Jennifer Bergs

Schon immer hat Frau Bergs leidenschaftlich gern getanzt und so ließ sie sich noch während ihrer Schulzeit an der Royal Academy of Dance in London zur klassischen Tänzerin ausbilden. Trotz der nie verblassten Leidenschaft für den Tanz war das aber nicht ihr einziger Berufswunsch – sie wurde Juristin und absolvierte während des Studiums eine Ausbildung zur Tanzpädagogin. Auf die Frage, wie sie es geschafft hat, das anspruchsvolle Jurastudium mit einem so zeitintensiven Hobby zu vereinbaren, sagt sie bescheiden: „Es war nicht immer einfach, aber mein Hund hat mir sehr geholfen.“

Hundedame Amy im Tanzzentrum NRW
Hundedame Amy ist ein regelmäßiger Gast im Tanzzentrum NRW

Um anderen berufstätigen Tanzbegeisterten ebenfalls die Möglichkeit zu geben, eine tanzpädagogische Ausbildung zu absolvieren, entwickelte Frau Bergs gemeinsam mit zwei Vorstandsmitgliedern des Deutschen Berufsverbandes für Tanzpädagogik ein eigenes Ausbildungskonzept, um die Lücke am deutschen Ausbildungsmarkt zu füllen: Studiengänge gab es zwar, aber keine staatlich anerkannte nebenberufliche Ausbildung für angehende Tanzpädagogen. Nun ist das Tanzzentrum NRW deutschlandweit der einzige Ort, der eine solche Ausbildung anbietet.

Tanzakrobatik mit Jennifer Bergs
Durch harte Arbeit zum Erfolg: Jennifer Bergs ist Juristin und Tanzpädagogin

Nun mussten auch die entsprechenden Räumlichkeiten organisiert werden. Für ihr Studio legte Frau Bergs besonderen Wert darauf, dass es einladend hell und mit natürlichem Licht durchflutet ist. Im Dachgeschoss eines Bielefelder Einkaufszentrums fand sie genau das, zusammen mit einer guten Infrastruktur, Parkmöglichkeiten und Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr sowie einem Park direkt nebenan – ideal für das Leben mit einem Hund.

Bei der Ausstattung des Tanzsaals war für Frau Bergs klar, dass es keine Kompromisse gibt: „Harlequin Floors war meine einzige Wahl, weil es einfach der beste Boden auf dem Markt ist.“ Als Studentin an der Palucca Schule in Dresden tanzte sie bereits regelmäßig auf Harlequin Tanzboden und auch am Theater in Bielefeld konnte sie den Harlequin Tanzboden vorher austesten.

Tanzsaal vor Ausstattung
Der Tanzsaal vor der Einrichtung, unter dem wachsamen Auge von Amy

Sie entschied sich für den Harlequin Flexity Schwingboden und Harlequin Duo Pro Tanzteppich in schwarz und weiß. Der Flexity Schwingboden verbindet zwei wichtige Eigenschaften miteinander: Zum einen bietet ein sehr gutes Federungsverhalten beim Aufsetzen, was insbesondere bei Sprüngen wichtig ist, und zum anderen unterstützt er durch gezielte Energierückgabe die Bewegungen der Kursteilnehmer. Beide dieser Eigenschaften schonen die Gelenke der Tänzer und tragen somit zu einer gesundheitsbewussten Arbeitsweise bei.
Der Tanzteppich bietet ergänzend den richtigen Grad an „Grip“, damit die Gefahr des versehentlichen Ausrutschens minimiert wird, aber der Boden gleichzeitig nicht zu viel Widerstand gegen Drehbewegungen leistet. Da die Helligkeit des Raumes gewahrt werden sollte, wurde der Tanzteppich mit der weißen Seite nach oben verlegt.

Verleger des Harlequin Teams bei der Arbeit
Verlegung durch professionelle Harlequin Bodenverleger

Eine letzte Sorge galt es vorher aber noch auszuräumen: Würde der Schwingboden die regelmäßige Montage und Demontage von Pole-Stangen erlauben? Die Universität Bielefeld plante nämlich, in den Räumlichkeiten als Teil des Unisportprogramms die Trendsportarten Pole Dance und Pole Fitness anzubieten. Der eigens angereiste Harlequin Vertriebsleiter Thomas Sieber überzeugte sich vor Ort selbst und gab dem Verlegungs-Team grünes Licht für die Installation im 160m² großen Tanzsaal.

Seit der Eröffnungsfeier füllt sich der Saal immer wieder mit Tanzschülern, die dort verschiedene Tanzarten lernen: unter anderem klassisches Ballett, Jazztanz, Modern Dance, Pole und sogar Tanzakrobatik. Die Kursteilnehmer sind ebenfalls vom Harlequin Tanzboden begeistert. Der Unterschied zu anderen, glatteren und weniger nachgiebigen Tanzböden ist spürbar.

Heller Tanzsaal im Tanzzentrum NRW
Klassisches Ballett am Tanzzentrum NRW

;