News

Deutscher Tanzpreis 2020
20th October 2020

Mit Unterstützung von Harlequin fand am vergangenen Wochenende im Aalto-Theater Essen die jährliche Verleihung des Deutschen Tanzpreises statt.

Zwar konnte die Gala dieses Jahr nur vor einem kleinen Publikum stattfinden, dafür konnten Interessierte aber auch bequem von zu Hause aus den Livestream mitverfolgen. Das ermöglichte der Dachverband Tanz Deutschland, der besonderen Wert darauf legte, dass vier herausragende Menschen für ihre Beiträge zum Tanz ausgezeichnet werden und die Veranstaltung nicht wie so viele andere der Corona-Krise zum Opfer fällt.

Die Verleihung fand auf der Bühne des Aalto-Theaters statt, die mit dem Harlequin Liberty Schwingboden und Harlequin Cascade Tanzteppich ausgestattet ist.

Das Aalto Ballett tanzt auf Harlequin Tanzboden
Zeichen der Zeit: Das Aalto-Ballett trat teils mit Mundschutz auf

Zwar war die Pandemie ein Thema des Abends, doch letztendlich war der Blick vielmehr auf die Menschheit gerichtet: auf ihre Diversität und was sie in der Kunst miteinander verbindet.

Raimund Hoghe, Preisträger 2020 des Deutschen Tanzpreises
Preisträger Raimund Hoghe am Rednerpult

So wurde der Choreograph Raimund Hoghe für seine Fähigkeit geehrt, politische Sachverhalte wie die Flüchtlingskrise in tänzerischer Form zu thematisieren. Hoghe sieht den Menschen als Individuum, bei dem Eigenschaften wie Alter, Herkunft und Behinderung ebenso wenig eine Rolle spielen wie klassische Schönheitsideale.

Antje Pfundtner tanzt auf Harlequin Liberty und Harlequin Cascade
Antje Pfundtner tanzte auf der Bühne des Aalto-Musiktheaters ein Medley aus ihren Werken

Die Choreographin Antje Pfundtner führte bei der Gala eine Collage aus mehreren Werken auf. Ihre zeitgenössischen Choreographien beziehen typischerweise das Publikum mit ein und regen es zum Nachdenken an.

Raphael Hillebrand ist in der Welt des Hip-Hop zu Hause
Raphael Hillebrand ist in der Welt des Hip-Hop zu Hause

Raphael Hillebrand setzt sich mit Hilfe von Hip-Hop für ein multikulturelles Miteinander und soziale Gerechtigkeit ein. Der Tänzer und Choreograph wurde auf der Bühne von einem Cellisten begleitet und zeigte das seiner Tochter gewidmete Werk Auf meinen Schultern.

Preisträger Friedemann Vogel ist u.a. Erster Solist am Stuttgarter Ballett
Friedemann Vogel, Solist am Stuttgarter Ballett, tanzte den Boléro

Der bereits mehrfach zum Tänzer des Jahres gekürte und mit etlichen weiteren Preisen geehrte Friedemann Vogel präsentierte mit einer enormen körperlichen Präsenz und auch einer gewissen Erotik Maurice Béjarts Stück Boléro.

Die Tagesschau zeigte einen Beitrag über den Ausnahmekünstler:

Fotos: Ursula Kaufmann

;