• Sie sind hier
  • > Home
  • > News
  • > Verletzungsvorbeugung

Verletzungsvorbeugung

Weltweit erste Studie über Tanzböden und Tanzverletzungen

Der 11. Oktober 2008 war ein besonderer Tag in Amsterdam. Die Ergebnisse der ersten weltweiten Studie zur „Vorbeugung und den Arten von Verletzungen in Zusammenhang mit Tanzböden für klassischen und zeitgenössischen Tanz in den Niederlanden“ wurden anlässlich der 7. Generalversammlung der Nieder-ländischen Vereinigung für Medizin im Bereich Tanz und Musik vorgestellt.

Diese Studie wurde im Rahmen einer Kampagne zur Sensibilisierung auf dem Sektor des professionellen Tanzes realisiert und beschäftigte sich mit der Frage der Verletzungsvorbeugung. Bereits seit 2006 zieht sich dieses Thema wie ein roter Faden durch das Engagement von Harlequin und wurde bereits auf einer Reihe von Konferenzen und „Round-Table-Gesprächen“, in den wichtigsten Hauptstädten Europas thematisiert.

Weniger Verletzungen Dank Harlequin

Unter der Leitung von Herrn Dr. Boni Rietveld, Chirurg und Orthopäde, sowie Leiter des „Dutch- Medical Centre for Dancers and Musiciens“ in Den Haag hat Frau Anandi Felter, selbst Tänzerin und Medizinstudentin, eine Studie unter 170 Berufstänzern und 277 Tanzstudenten in den Niederlanden durchgeführt.

Die zwei Versuchsgruppen der Studie

GROUPE A
Art d. Schwingbodens : Schwingboden (einschichtige Lattung)
Art der Verletzung : Hüfte, Oberschenkel, Bauch, Knie
Ursache der Verletzung : Verstauchung, Überbeanspruchung
Anzahl der Verletzungen : 50 %

GROUPE B
Art d. Schwingbodens : Harlequin Schwingboden
Art der Verletzung : Hüfte, Oberschenkel, Bauch, Knie
Ursache der Verletzung : Verstauchung, Überbeanspruchung
Anzahl der Verletzungen : 16 %

Harlequin setzt sich dafür ein, dass diese Studie fortgesetzt und auf verschiedene europäische Länder ausgeweitet wird.