• Sie sind hier
  • > Home
  • > News
  • > Referenzen

Harlequin Floors - Referenzen


Deutschland

Die fliegenden Teppiche von Ulm

Die fliegenden Teppiche von Ulm

Das Stück RUMORT, das im Frühjahr 2007 aufgeführt wurde, hat das deutsche Publikum aufgrund seiner verblüffenden Inszenierung überrascht!

RUMORT wurde von den Choreographen Nik Haffner und Thomas McManus, ehemaligen Tänzern von William Forsythe und dem Ballett Frankfurt kreiert. Ein sonst eher unauffälliger Stern - nämlich dem Tanzteppich - wurde hier zu ungewohntem Glanz verholfen.

Ein überraschender Effekt

Die Bahnen des Tanzteppichs Harlequin Cascade waren an Drahtseilen befestigt und begannen plötzlich, sich zu bewegen. So begann ein perfekt inszeniertes Versteckspiel der Tänzerinnen und Tänzer. Das Zusammenspiel von Tänzern, Boden und Musik von Vivaldi machte RUMORT zu einem mehrdimensionalen Stück, bei dem die Zuschauer in die Vertikalität der Wogen mit hineingenommen wurden.

Der Tanzteppich Harlequin Cascade war perfekt auf die Anforderungen dieses ungewöhnlichen Projektes abgestimmt. Beidseitig schwarz, geschmeidig, dennoch fest und maximal widerstandsfähig gegenüber der Hitze des Projektors.

Dansart: Harmonie zwischen Boden und Tänzern

Dansart: Harmonie zwischen Boden und Tänzern

DANSART ist ein innovatives Zentrum zeitgenössischer Choreographie, das von der deutschen Tänzerin Ulla Falke und dem beninischen Tänzer Tchekpo Dan Agbetou gegründet wurde. Ulla und Dan haben sich für den Tanzteppich Harlequin Allegro entschieden.

Tchekpo Dan Abgetou wurde als Tänzer und Choreograph in Paris und New York ausgebildet und ist künstlerischer Leiter des internationalen Tanzfestivals in Bielefeld, Gründer von Dansart Tanznetworks und Tänzer und Choreograph der Tchekpo Dance Company. Er hat seine eigenen Bewegungen entwickelt, eine Mischung aus afrikanischem Tanz, zeitgenössischem Tanz und modern Jazz.

Tchekpo Dan Agbetou über Harlequin Allegro

„Der Tanzteppich Harlequin Allegro ist für mich ein großer Fortschritt, sowohl technisch als auch geistig. Um Blätter und Früchte hervorzubringen, muss ein Baum in fruchtbaren Boden gepflanzt werden und in Harmonie mit dem Rest der Welt leben. Alle Tänzer und Schüler, die bei uns tanzen, spüren diese Harmonie, weil Ihr Körper mit dem Boden in Kontakt tritt; es ist ganz natürlich, sie fassen Vertrauen und sind bereit, alles zu geben.“

Finnland

Die Finnische Staatsoper entscheidet sich für Harlequin

Die Finnische Staatsoper entscheidet sich für Harlequin

Eröffnet 1993, verbindet die Finnische Staatsoper nationale Identität und zeitgenössische Kunst.

Ebenso wie der Bauhaus-Stil überzeugt das Opernhaus durch seine schlichten rechteckigen Formen und schafft so einen reinen und klaren Raum mit großzügigen Abmessungen für die 78 Tänzerinnen und Tänzer aus 17 Ländern. Dieses gewaltige Bauwerk verkörpert mehr als nur technologische Spitzenleistungen. Im Inneren kommt einHarlequin Liberty Schwingboden in Kombination mit dem Tanzteppich Harlequin Cascade zum Einsatz. Eine perfekte Kombination für den klassischen und modernen Tanz, sowie Theateraufführungen

Kenneth Greve, Direktor der Finnischen Staatsoper über Harlequin

„Für mich hat der Erfinder von Harlequin-Tanzteppichen das erfasst, was Tänzer brauchen: einen guten Untergrund!“

Frankreich

Ein Meer von Gefühlen im Versailler Schloss

Ein Meer von Gefühlen im Versailler Schloss

Michel Delort, technischer Leiter der Abteilung für besondere Events im Schloss Versaille suchte nach einem Tanzteppich, der einen Monat lang im Freien liegen kann. Mit unserem Produkt Harlequin Cascade wurde seine Vision durchführbar.

Im Juli 2007 fand eine ganz besondere Aufführung des Stückes Schwanensee in einem der schönsten Rahmen der Welt statt: in den Gärten des Versailler Schlosses. Das English National Ballet tanzte auf einem Harlequin Cascade, der im Freien und umringt von den Gärten Le Nôtres verlegt worden war.

Harlequin Cascade besteht sämtliche Prüfungen

Einer der robustesten unserer Palette an Tanzteppichen, der gleichzeitig auch der Beliebteste im Bereich des großen Balletts ist, hat durch seine Widerstandsfähigkeit und leichte Rauhigkeit überzeugt. Ein Jahr später diente das Versailler Schloss wieder als magischer Rahmen für eine Ehrung Maurice Bejarts durch das Tokioter Ballett.

Eine Bühne, die des Sonnenkönigs würdig ist !

Auf einer riesigen Bühne wurden 600 m² Harlequin Cascade-Tanzteppich verlegt und die japanische Tanzkompagnie führte mit Sylvie Guillem Le Sacre du Printemps, la Luna, Bugaku und Bolero auf. Der Tanzteppich Harlequin Cascade wurde vor dem Neptun-Becken platziert und trotzte einen Monat lang den klimatischen Bedingungen. Seine Glasfaserschicht sorgt für perfekte Formbeständigkeit, so dass sich der Teppich auch bei Temperaturschwankungen nicht wellte.
Eine Amerikanerin in Paris

Eine Amerikanerin in Paris

Als bedeutendste amerikanische Tanzschule in Europa unterrichtet die Académie Américaine de Danse de Paris (AADP) Ballett, Jazz, zeitgenössischen Tanz und Steptanz für Kinder und junge Erwachsene bis 19 Jahre.

Im Jahr 2006 hat sich die AADP für Harlequin entschieden und 5 Tanzsäle mit 450 m² Harlequin Liberty und beigefarbenen Harlequin Studio, sowie Harlequin Fiesta ausgestattet.

Unter Leitung von Brooke Desnoes, ehemalige Schülerin von Sonia Arova und Sir Anton Dolin am Ballett von Alabama und später Lehrkraft an der Washington School of Ballett, übt die Originalität des Kurses eine große Anziehungskraft auf die Schüler aus, von denen 60% Franzosen sind.

Brooke Desnoës über Harlequin
„Als wir in die Rue du Cherche-Midi gezogen sind, haben wir Frau Chantal Lagniau, Generaldirektorin von Harlequin Europe gebeten, unsere Säle auszustatten. Sie erinnerte sich daran, dass wir im Jahr 2000 eine kleine Tanzschule in Paris gewesen waren, die eher unbekannt war. „Harlequin hat sich sehr professionell verhalten, als wir das erste Mal mit dem Unternehmen zusammengearbeitet haben. Das beweist, dass die Qualität der Dienstleistungen einwandfrei ist.“
Malvenfarbener Tanzteppich, schwarze Blüten

Malvenfarbener Tanzteppich, schwarze Blüten

Harlequin Studio wurde auf Wunsch von Nureyev entwickelt und ist seit mehr als 10 Jahren ständiger Begleiter des Balletts Biarritz-CCN.

Bei der großen Premiere von „L'Amour Sorcier“ und „Le Portrait de L’Infante“ wurde seine neue Kreation im März 2008 im Grand Théâtre de Luxembourg aufgeführt und enthielt seltende szenographische Elemente, die das Publikum beeindruckten: Riesige Meninen von Manolo Valdés, schwarze Rosenblätter und einen malvenfarbenen Harlequin Studio der speziell für diesen Anlass gefertigt wurde.

In Kombination mit den schwarzen Rosen, welche die Tränen von Meninen symbolisieren verstärkt der malvenfarbene Tanzteppich Harlequin Studio den mystischen Effekt und trägt mit seiner seidigen Oberfläche zum Gelingen des Gesamtwerkes bei.

Thierry Malandain über Harlequin
„Der Teppich ist wie ein leeres Blatt, auf das man Dinge schreiben kann, man erzählt eine Geschichte. Das gilt auch für den Tanzteppich Harlequin Studio.“

Jacques Rouveyrrolis

Jacques Rouveyrrolis

Der legendäre Konzertsaal Zénith in Paris ist leer. Es ist 13:30 Uhr am 14. Januar, an dem Tag, an dem Jacques Dutronc nach 17 Jahren Pause seine große Rückkehr auf die Bühne feiern wird.

Jacques Rouveyrollis beschwört das Licht mit Poesie und Leidenschaft. Er offenbart uns seine Quellen der Inspiration. Er erzählt uns von Harlequin und insbesondere vom Bodenbelag Harlequin Hi-Shine. Als er das erste Mal mit diesem Bodenbelag gearbeitet hat, war das wie eine Offenbarung, eine wahre Revolution. «Es gab ein Leben vor und nach Harlequin», sagt er mit Nachdruck.

Jacques Rouveyrollis über Harlequin

«Der Harlequin-Boden hat meine Inszenierungen tiefgreifend verändert. Seine zauberhaften Reflexe erzeugen erstaunliche und natürliche Reaktionen, wie Wasserspiegelungen, die mich nach wie vor faszinieren. Zuvor arbeitete man auf schwarz lackiertem Parkett und das Licht wurde komplett absorbiert. Mit Harlequin Hi-Shine ist es, als wäre ein Spiegel auf der Bühne. Die Lichtreflexe sind unendlich.»

Kamel Ouali

Kamel Ouali

Kleopatra, letzte Königin von Ägypten, erste Königin von Paris

Nach dem Erfolg seiner Show " Sonnenkönig " verführte seine neueste Show " Kleopatra, die letzte Königin Ägyptens " im Jahr 2009 mehr als 600.000 Zuschauer. Das Publikum wird in ein magisches Universum hineingezogen: die Kostüme sind umwerfend, die Bühnenbilder pharaonisch, die Musik mitreißend und insbesondere die von Jacques Rouveyrollis inszenierten Lichteffekte sind spektakulär. Vor allem gibt es eine wahre Geschichte : die des Schicksals einer mythischen Königin, aber vor allem auch die Geschichte zwischen Orient und Okzident.

Kamel Ouali möchte sein Publikum mit zauberhaften Momenten zum Träumen bringen. Alles muss diesen Traum widerspiegeln. Die Sängerinnen und Sänger, die Kostümbildner, Texter, ja selbst der Bodenbelag. Aus diesem Grund fiel seine Wahl wie selbstverständlich auf den hochglänzenden Belag Harlequin Hi-Shine in Schwarz. Dieser Boden gibt der gigantischen Szenerie im Palais des Sports eine beinahe mythische Tiefe. Unter dem von Jacques Rouveyrollis gekonnt inszenierten Spiel von Licht und Schatten erwachen Kulissen zum Leben, Farben entwickeln gewaltige Leuchtkraft und Formen und Bewegungen multiplizieren sich endlos.

Kamel Ouali über Harlequin

"Hi-Shine ist perfekt für die Bühne. Er hat Glamour und eine lange Lebensdauer . Über seine rein funktionalen Qualitäten hinaus bietet dieser Boden einen ästhetischen Touch."

Chaillot kleidet sich in Harlequin Liberty

Chaillot kleidet sich in Harlequin Liberty

Das Nationaltheater von Chaillot ist eines von 5 Staatstheatern in Frankreich. Es liegt am berühmten Place du Trocadéro und bietet einen beeindruckenden Blick auf das Marsfeld und den Eiffelturm.

Zusätzlich zum klassischen Programm bietet das Théâtre National de Chaillot seit dem Jahr 2000 auf Wunsch des Kultusministeriums ein Tanzprogramm.

Ein altes Kino wird zum Tanzsaal

Da das Théâtre National de Chaillot keinen Tanzsaal besitzt, wurde zu diesem Zweck das alte Kinomuseum erworben und mit einem 120 m² großen Harlequin Liberty Schwingboden ausgestattet, der im Juni 2005 permanent verlegt wurde.


Charles Jude entscheidet sich für Harlequin Activity

Charles Jude entscheidet sich für Harlequin Activity

Im April 2005 verlegten wir den Schwingboden Harlequin Activity in Kombination mit dem Tanzteppich Harlequin Studio in schwarz im Salle des Peintres des Grand Théâtre in Bordeaux.

Der Schwingboden wurde im Halbkreis verlegt und bedeckte eine Fläche von 290 m², bei einer Gesamtfläche von 500 m². Am Rand des Raumes, wo die Raumhöhe unter den prachtvollen Originalbalken für das Tanzen nicht ausreicht, ist der Raum für das Aufwärmen bestimmt.

Nachdem er 20 Jahre an der Pariser Oper tätig gewesen war, wurde Charles Jude im Jahr 1996 zum künstlerischen Leiter des Staatsballetts des Grand Théâtre de Bordeaux ernannt.

Gewöhnt an die umstrittenen Schwingböden mit Kreuzlattung, begab sich Charles Jude auf die Suche nach neuen Innovationen. Er reiste nach London, um den SchwingbodenHarlequin Activity in den Räumlichkeiten der English National Ballet School und der Rambert Dance Company zu testen. Dort ließ er sich letztlich von den innovativen System überzeugen. Ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Entscheidung für Harlequin Activity war: Der Salle de Peintre befindet sich über dem Hauptsaal der Oper. Durch seine hervorrangenden akustischen und schalldämmenden Eigenschaften war Harlequin Activity die optimale Wahl.

Kroatien

Die

Die "kleine Zwiebel" tanzt auf leuchtend orangefarbenem Teppich

Im Jahr 2008 ließ sich das kroatische Nationaltheater einen leuchtend orangefarbenen Tanzteppich für die Aufführung "Cipollino", einem Ballett basierend auf Gianni Rodaris „Il Romanzo di Cipollino“ (1951) von Harlequin maßanfertigen.

Almira Osmanovic ließ sich von dieser denkwürdigen Aufführung inspirieren, die bereits von Bolshoi auf einem orangefarbenen Harlequin Cascade aufgeführt wurde. Sie wollte den gleichen orangefarbenen Teppich für Cipollino in Split. Die „kleine Zwiebel“ auf diesem speziell eingefärbten Harlequin Cascade Tanzteppich aufzuführen, hatte zwei Vorteile: Die Schaffung eines unvergesslichen visuellen Effektes, sowie die Gewährleistung eines professionellen Tanzuntergrundes für die Tänzerinnen und Tänzer.

Voller Erfolg für große Klassiker

Seit Aufnahme ihrer Tätigkeit als künstlerische Leiterin des kroatischen Nationaltheaters hat Almira Osmanovic große Bemühungen auf sich genommen, um Ihre 20 Tänzerinnen und Tänzer umfassende Kompagnie für klassischen Tanz, allerdings ohne wirklich klassisches Repertoire, wieder in Schwung zu bringen. Große Klassiker wie Schwanensee, Nussknacker, Chipiniana, Don Quichotte oder Romeo und Julia lassen die Zuschauer seitdem wieder in Begeisterungsstürme ausbrechen.

Almira Osmanovic über Ihren Tanzteppich

„Der Tanzteppich Harlequin Cascade war die perfekte Wahl“, so beglückwünscht sich die Leiterin. „Die Öffentlichkeit ist begeistert, die Tänzerinnen und Tänzer sind beeindruckt von der Qualität des Teppiches und haben das Gefühl, dass dieser Bodenbelag dazu beiträgt, dass sie das Beste aus sich herausholen.“


Niederlande

Harlequin Hi-Shine: Reflektiert die Hölle !

Harlequin Hi-Shine: Reflektiert die Hölle !

Im Jahr 2006 kam am 10. Jahrestag der Zusammenarbeit zwischen Emio Greco und Pieter C. Scholten das Stück Hell (Hölle) zur Aufführung.

Die beiden Choreographen sorgten auf dem Festival in Montepellier für eine Überraschung, weil sie den Tanzteppich Harlequin Hi-Shine verwendeten und damit ihrer Aufführung eine ganz besondere Note verliehen.

Emio Greco und Pieter Scholten über Harlequin Hi-Shine

„Für unser neues Stück „Hell“ wollten wir einen Tanzboden der „die Identität wechseln kann“, aus einem flüssigen in einen festen Zustand übergehen kann, so als würde er sich aufblähen und dann wieder zusammenziehen. Aufgrund der starken Reflexion des Tanzteppiches Harlequin Hi-Shine konnten wir den Eindruck erwecken, dass die Bühne unendlich ist.“

Schweden

Die Königliche Oper in Schweden stattet sich mit Harlequin aus

Die Königliche Oper in Schweden stattet sich mit Harlequin aus

Das Stammhaus des Schwedischen Nationalballetts zeichnet sich durch ein harmonisches Zusammenspiel von traditioneller Architektur und einer außergewöhnlichen akustischen Ausstattung auf höchstem Niveau aus. Dieses traditionsreiche Haus vertraut auf Harlequin Cascade und Harlequin Studio Tanzteppiche.

„Das Nationalballett verkörpert das Herzstück der Tradition von Oper und Ballett in Schweden“, so Ingmar Carlsson, technischer Berater an der Könglichen Oper Schweden. Bei der Renovierung der Bühne wurde Ingemar Carlsson konsultiert. Er entwickelte eine Aufhängung mit genug Tragkraft, um Harlequin Liberty in der mobilen Bühnenversion zu bewegen. Das Nationalballett nutzt diese Konstruktion als „schwebende Bühne“.

Spanien

Das Kanaltheater

Das Kanaltheater

Das „Teatros del Canal“ (Kanal-Theater) befinden sich in dem berühmten Stadtviertel Chamberí im Zentrum Madrids, Ecke Cea Bermúdez-/Bravo Murillo-Straße. Es handelt sich um drei miteinander verbundene Gebäude mit 12 Etagen.

Die Fassaden sind eine gelungene Mischung aus Stahl, Glas und dunkelroten Wandelementen, die sich vom blauen Himmel Madrids abheben. Die Fertigstellung dieser Baustelle, bei der es zahlreiche Probleme und Hürden zu überwinden galt, dauerte 7 Jahre. Dieser neue Kulturort des 21. Jahrhunderts wurde von dem Architekten Juan Navarro Baldeweg entworfen und vereint die verschiedenen Arten der Bühnenkunst.

Harlequin hat die Herausforderung gemeistert !

Die Herausforderung war groß: es musste ein Tanzteppich gefunden werden, der für alle Arten von Tanz geeignet ist. Vom klassischen und zeitgenössischen Ballett, über Flamenco und Hip Hop bis zum Theater und anderne künstlerischen Aktivitäten.

Aufgrund der wachsenden Nachfrage nach einem polyvalenten Tanzteppich von große Tanzschulen hat Harlequin den Tanzteppich Harlequin Stadfast entwickelt. So wurde in den Probenräume des neuen spanischen Choreographiezentrums grauer Harlequin Standfast Tanzteppich auf einer Fläche von insgesamt 1.250 m² verlegt. Als Unterkonstruktion diente der Schwingboden Harlequin Liberty auf dem der polyvalente Tanzteppich vollflächig verklebt und heißverschweißt wurde.

Der Tanz hat oberste Priorität

Verantwortlich für die Leitung und das Programm der Kanaltheater ist Albert Boadella, eine umstrittene, jedoch gleichzeitig sehr vielseitige Persönlichkeit - wahrscheinlich einer der berühmtesten Künstler auf der spanischen Bühne. Er ist Begründer des berühmten Theaterensembles „Els Joglars“. Nach Albert Boadella hat „Tanz eine Vorrangstellung im Programm der zwei Theater, zu denen auch ein perfekt ausgestattetes Choreographiezentrum gehört“. In diesem Bereich wird er von Ana Cabo, Tanzexpertin der Comunidad de Madrid, unterstützt.

Zukünftiger Sitz der Nationalen Kompagnie für klassischen Tanz

In naher Zukunft wird das Choreographiezentrum Sitz der Nationalen Kompagnie für klassischen Tanz unter Leitung von Victor Ullate, einem Meister unter den weltweit bekanntesten spanischen Startänzern.

Für die Eröffnung des Theaters am 20 Februar 2009 hatte Albert Boadella das Stück „Una Noche en el Canal“ ausgewählt, eine seiner Kreationen, die Musik, Tanz und Theater vereint.

FIAT 500 auf Harlequin Hi-Shine

FIAT 500 auf Harlequin Hi-Shine

Im Jahr 2007 sorgte Fiat mit der Neuauflage des populären Klassikers FIAT 500, den seine treuesten Fans nur liebevoll „Joghurtbecher“ nennen, für eine Sensation. In Spanien fand die Präsentation dieses Modells großen Anklang.

Bei allen Präsentationen thronte das Auto auf einem Mini-Podest von 15 m², das mit einem hochglänzenden weißen Harlequin Hi-Shine belegt war. Der kleine Italiener gewann seinen Glanz von vor 50 Jahren zurück und wurde Auto des Jahres 2008.

Bringen Sie Ihren Boden zum Glänzen !

Harlequin Hi-Shine ist ideal für zeitgenössischen Tanz, Oper, Theater, Veranstaltungen und Aufführungen. Er verwandelt Ihren Boden in eine erstaunlich glänzende Oberfläche und ermöglicht spektakuläre Lichteffekte.

Victor Ullate vertraut immer wieder auf Harlequin !

Victor Ullate vertraut immer wieder auf Harlequin !

Als ehemaliger Startänzer von Maurice Béjart leitet Victor Ullate Heute seine eigene Tanzkompagnie mit internationalem Spitzenniveau.

Der charismatische Ballettmeister und Choreograph ist künstlerischer Leiter des Balletts der Comunidad de Madrid. Er ist überzeugter Anhänger der Marke Harlequin und vertraut immer wieder auf unsere Tanzteppiche.

Victor Ullate über Harlequin

„Ich entscheide mich bei der Wahl des Bodens für die Räume, in denen ich lehre und wo meine Tänzer proben, immer wieder für Harlequin. Für mich ist ein Harlequin-Tanzboden eine Qualitäts-garantie. Er bietet meinen Tänzerinnen und Tänzern maximale Sicherheit. Ich fühle mich wohl auf meinem Harlequin Liberty. Außerdem bietet uns der Tanzteppich Harlequin Studio beim Tanzen zusätzlichen Komfort. Harlequin ist eine gute Wahl.“